Eine Weinlage ist eine genau abgegrenzte Fläche in den Weinbergen. Nur Trauben, welche in diesen Flächen gewachsen sind, dürfen als Weine die entsprechende Bezeichnung auf der Flasche führen.
Westlich von Kallstadt, direkt unter dem Waldrand, erhebt sich der Kallstadter Kreidkeller. Der Name bezieht sich auf den kalkhaltigen Boden der Weinlage. Entstanden vor rund 25 Mill. Jahre. Lange ist´s her ...

Direkt daneben liegt der Kallstadter Annaberg. Er ist die jüngste Weinlage. Vor rund 120 Jahre taufte ein Weingutsbesitzer sein Weingut nach dem Namen seiner Ehefrau. Später wurde daraus der Name der Weinlage.

Die Weinlage Kallstadter Saumagen gibt es seit 1810/36. Sie liegt am westlichen Ortsrand und gilt als die beste Lage von Kallstadt, ja als eine der besten Lagen Deutschlands. Das Gebiet des Saumagens ist nicht sehr groß. Ca. 66 Fußballplätze (39,9ha) würden die Fläche füllen. Dies ergibt gerade mal 300 000 Flaschen Qualitätswein. Und die müssen für die ganze Welt reichen! Sichern Sie sich Ihren Antei !

Im Südosten von Kallstadt finden Sie den Kallstadter Kronenberg. Die Ritter von Kronberg im Taunus hatten in diesem Gebiet Besitzungen. Und so wurden Sie zum Namensgeber für diese Weinlage. 1659 wurde zum erstenmal Kallstadter Kronenberg getrunken. Probieren Sie ruhig einmal diesen "ritterlichen Wen".

Viele Jahre älter ist der Kallstadter Steinacker. Er wird bereits seit dem Jahre 1270 gehandelt. Wer einen Spaziergang durch den Steinacker macht, wird schnell merken, daß diese Lage ihren Namen zu recht trägt. Überall findet man schroffe Felsabhänge, welche dem Rebstock das Leben schwer machen. Aber der Wein aus dieser Lage erleichtert uns das Leben. Ein Versuch lohnt sich!

Die größte Weinlage von Kallstadt ist der Kallstadter Kobnert. Vor rund 800 Jahren taucht diese Weinlage als "Coppenhart" in den damaligen Steuerakten auf. Was wären wir nur ohne das Finanzamt ...

Die Kallstadter Weinlagen
Karte: Geologisches Landesamt Mainz

pdfWeinlagen 2.92 MB